Aktuelles

SPRENGKRAFT 

Eröffnung der Ausstellung
am 26. Mai 2018 um 15 Uhr
mit Kunst von Philipp Schönborn, Annette Philp und Alaa Aldin Nabhan

und Musik von Stefan Kohmann, Ingo Weiß und Eva Zöllner

Eintritt frei

Musikprogramm zur Ausstellungseröffnung am 26. Mai

Ingo Weiß:
Auflösung (2018, Uraufführung) für vorgetäuschtes Saxofonquartet und Live-Elektronik

Eva Zöllner:
Tonspur (2018, Uraufführung) zum Film „Moschheim“ von Annette Philp

Frederik Rzewski:
To the Earth (1985) für sprechenden Schlagzeuger und vier Blumentöpfe (Schlagzeug & Stimme: Stefan Kohmann)

Trio-Improvisationen von und mit
Ingo Weiß (Saxofon), Eva Zöllner (Akkordeon) und Stefan Kohmann (Vibrafon, Schlagwerk)

im Anschluß: Cocktail-Vibes mit Stefan Kohmann

Die Aktivitäten im Rahmen von SPRENGKRAFT sind Teil des Kultursommers Rheinland-Pfalz.

30. April

Das Trio Kohmann/Weiß/Zöllner, das auch zur Eröffnung von „Sprengkraft“ auftreten wird, hat den Versuch einer ersten musikalischen Annäherung an das Thema des diesjährigen Kultursommers in Rheinland-Pfalz „Industrie-Kultur“ unternommen. Mit besonderem Bezug zum Westerwald und auch zur historischen Bedeutung des b-05 hat Ingo Weiß die Musik bebildert.


26. Mai bis 26. August

„Sprengkraft.“ Arbeiten von Annette Philp, Philipp Schönborn und Alaa Aldin Nabhan.

Im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz präsentiert das b-05 im Sommer 2018 die Kunstausstellung SPRENGKRAFT, die mit zeitgenössischer Kunst und experimenteller Musik das Gelände der ehemaligen Militäranlage bespielt und neu belebt. An einem einzigartigen Ort erlebt der Besucher ein kreatives Zusammenspiel von Kunst, Kultur und Natur.

Drei Künstler arbeiten mit sehr unterschiedlichen Medien und stellen ihre individuelle Formensprache der besonderen Architektur der Bunker gegenüber. Für die Ausstellung SPRENGKRAFT beschäftigen sie sich u.a. mit der Frage, wie der technische Fortschritt unser heutiges Leben beeinflusst.

Unter dem Titel „Deutschlandlieder“ beobachtet die Filmemacherin Annette Philp (München) den Prozeß nationaler Identitätsveränderung. Sie untersucht in ihren Videos das Geflecht aus Geschichte, Landschaft und Industrie an verschiedenen Orten und hinterfragt damit die Grundlagen des Fortschritts.

Philipp Schönborn, Aller Heiligstes, 1996

Philipp Schönborn, Aller Heiligstes, 1996

Philipp Schönborn (München/Molsberg) zeigt in zwei Bunkern leuchtende Fotografien und verwendet dazu Leuchtkästen, wie wir sie aus der Werbung kennen. Sein Thema: Die Religion.

Alaa Aldin Nabhan (Höhr-Grenzhausen) bearbeitet mit dem lokalen Werkstoff Ton ein Material, das auf einen wichtigen Industriezweig in der Geschichte des Westerwalds anspielt und gleichzeitig Bezug auf seine syrischen Wurzeln nimmt. Er schafft speziell für die Ausstellung eine neue Arbeit, in der sich durch seine biografische Sicht auf den Krieg ein sehr konkreter Umgang mit der militärischen Prägung des b-05-Areals ergibt.

Zur Eröffnung der Ausstellung am 26. Mai 2018 um 15 Uhr wird im Rahmen eines Wandelkonzerts experimentelle Musik erklingen, die von Ingo Weiß (Saxofon & Elektronik), Eva Zöllner (Akkordeon) und Stefan Kohmann (Schlagzeug/Vibrafon) speziell für die einzelnen Teile der Ausstellung und die besonderen Gegebenheiten des Geländes konzipiert wurde. Die Musiker bringen das b-05-Areal zum Klingen und eröffnen den künstlerischen Austausch zwischen Kunst und Musik, der den Sommer über im Rahmen der „Bunker-Sessions“ fortgeführt wird.

Die Aktivitäten im Rahmen von SPRENGKRAFT sind Teil des Kultursommers Rheinland-Pfalz und werden gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz.


Flux4Art: Landeskunstausstellung in Montabaur, Boppard und Germersheim